Mutter Gertrude

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Lichtgeistnotizen der Wassermannzeit vom 4.1.2018

E-Mail Drucken PDF

4.1.2018

Die Lichtnotizen sind eine Fortführung über die erschauten Bildnisse des geöffneten Epochenrades der Wassermannzeit und dafür logisch zu erfassende  und begreifende ganzheitliche Zusammenhänge in die eigene Veranschaulichung geben zu können.

Die Neuzeit eröffnet der Erde eine zur Ursonne konstelar ausgerichtete  Planetenbahn, die von der kosmobiologischen Neuzeit-Wissenschaft mit  in den Kosmos gerichtete Reflektoren und zu empfangende Radiowellen die Töne und Schwingungen, die aus dem Weltenreich erklingen aufnimmt und  untersucht, sodaß daraus neue Erkenntnisse der allbewegten "Verbundenheit" von "Oben und Unten"  zustande kommt.

Der erleuchtete Geistmensch erfährt diesen Anschluß über sein geöffnetes Kronenchakra und erblickt die kosmischen Zusammenhänge direkt, sodaß irrtümliche Wege der abgedunkelten herrschenden  Spaltzeit der Fischezeit durch den Erkenntnisweg in die Auflösung gehen!

Die ungereifte Sichtweise der Menschheit die diesen zu erfüllenden  Erdwanderweg mit Verballhornung des Meisterwegwissens in ein verdrehtes, künstlich  ideologisch kampforientiertes Machthabertum brachte,  geht durch den Paradigmawandel und den kosmisch zu erkennenden  Zusammenhang der universellen Welt, in einen Wendepunkt und somit  stattfindenden Endzeitweg.

Das Zentralgestirn gießt die Urlichtkraft zur Erneuerung der Erde und Menschheit aus dem gefüllten "Krüglein der Wassermannzeit" direkt in die zu öffnende   Herzkammer mit der innewohnenden Geistnatur zur Erweckung  des kosmischen Bewußtseins, sodaß der Mensch diese aufbauende Kraft erfährt und in den zu erfüllenden Weg ins Hier und Jetzt als liebender Mensch einbringt.

Die Gipfelerfahrung kommt aus der Stille und Einkehr aus dem "Hier und Jetzt" Erlebten, sodaß die von außen sichtbare Welt mit Ablaufdatum versehen ist, wenn am Ende Blindheit und Taubheit den Aschenhügel  über den wahrhaftig zu erfüllende Sinn als Zudecke bildet und den mitgeborenen Keimling des "Wachsens und Werdens" in die echolose Erstarrung und ins Begrabensein bringt.

Es ist auf der Seelwaage des Menschwesens jede kleinste Regung des wahrhaftig INNESEINS des zu erfüllenden Weges im Bewußtsein notiert und ergibt am Ende die Summe des "Auf-oder Abgestiegenseins", wie es diesen gleichnishaft mitgeborenen WEGSINN  seit die Schöpfung den Menschen zu sich als antwortgebendes Wesen schuf und im Zeichen der herrschenden Zeitkultur seine aufbauende Mitarbeit im Weg und Werk als sichtbares Beispiel einbrachte.

Das ideale Weltenbild ist ein stimmiges zueinander gefügtes Puzzle, wofür jeder Wesenskern seinen Platz aus der Bewußtwerdung einnimmt und es keinen anderen Paßenden geben wird, wenn das Weltbild am Ende dieses Ganzheitsbild des Urlicht-Wegerfassens aufzuweisen und den Weltfrieden, kommend aus der allbewegten MITTE des EINSSEINS allbewegte Erfüllung gibt.

Das neu geöffnete Sonnenrad ist aus der MITTE wofür alles bewegt und dennoch als würde es still stehen,  vom EINSSEINS, kommend aus der erleuchteten Herzkammer,  wahrgenommen wird!

Die kosmische Lichtkraft schwingt den Neuzeit-Lichtstrahl in die Herzkammer und entzündet die Lichtflamme, die aus dem Kronenchakra in die Lichtwelt strahlt und ein UNIIERTSEIN gibt, ohne eine Scheinwelt aus altüberlieferter Vorstellung und konstruierter Denkweise  dazwischen zu schieben, welches Getrenntsein und unsinnige Wanderschaft aus Irrtum und Abspaltung erzeugte.

Mit dem Erkennen der kosmischen Neuzeitzusammenhänge sind friedensstiftende Errungenschaften mit einem goldenen Netzwerk über die Erde auszubreiten und der Schöpfung ein gereiftes Menschwesen, aus sozialer Gesinnung und aufbauender Mitarbeit, im Hier und Jetzt, im Weg und Werk  als Menschzeugnis auszuweisen.

Das abgedunkelte Erdschiff nimmt den Lichtkurs in die Stufe des höher Gesinntseins und entläßt die gespaltene Sichtweise des sich selbst zerstörenden Egomanentums, daraus niemals ein Friede errichtet werden  könnte, wenn Ruhmessucht und Herrschermacht diesen mit sich vereitelte!

Der Neubeginn einer Epochenzeit ist auf der Zeitskala einer "Sonnenuhr" wie Oben so Unten abzulesen und die geöffnete Wassermannzeit bildet daraus die MITTE, die der Menschheit eine Balance in allen Lebenslagen geben wird, sodaß die abgedunkelte Zeit der Fischära der grausam geführten Kämpfe ein Ende nimmt, wie die Sonnenära mit herniederkommender Strahlkraft das Bewußtsein der Menschheit erleuchtet und an diese hochschwingende  Lichtzeit direkten Anschluß gibt, sodaß irreführende Spaltwege sich auflösen und langersehnte Friedenszeit erfolgt.

Die ehemals planetare Konstellation war aus der Fischezeit mit dem Zeichen des Neptuns und seiner illusionistischen Vernebelungstaktik, der die Erde samt Menschheit mit einem schillernden Schleier und  okkulten Praktiken in ein kampforientiertes Herrschertum brachte ,welches bis in die heutige Zeit diesen unmenschlich gelebten Verlauf aufweist und falsches Menschzeugnis abgibt!

Der Paradigmawandel bringt die neue Sichtweise ganzheitlicher Zusammenhänge aus der geöffneten Sonnenzeit, wie der erste Strahlsektor aus dem Zeichen WIDDER, der die feurige Geisterneuerung bringt und im Erkenntnisweg der Verursachung und Bewirktheit den Menschen einen neuen lebendigen Kompaß bildet und dem Frieden in der Welt die verläßliche aufbauende Mitarbeit bewirkt!

Der Mensch begreift aus der erlangten Ganzheitserkenntnis, daß die Erde  aus der abgedunkelten Zeit durch die lichterfüllte planetare Anziehungskraft den Kurs zur Urlichtsonnenkraft nimmt und diesen schönsten Planeten mit aufbauenden Geistlichtkräften den neu ankommenden Sonnenkinder den verbleibenden Kreislauf  ins lebendige  Beispiel, wie dieser Weg aus der Schöpfung für die Erdwanderschaft vorgesehen und durch die erlangte Meisterschaft ins Gelingen gebracht worden ist!

2018 sind die Zeichen der Zeit aufsteigend und friedensstiftend für alle in die Erweckung zu gelangenden Geistmenschen der neu geöffneten Wassermannzeit!